Gemeinsam voran mit einer zielgerichteten Strategie

Unser Prinzip ist es, die Ergebnisverantwortung bei unseren Geschäftsbereichen anzusiedeln und ihnen im Rahmen unserer strategischen Positionierung ein hohes Maß an unternehmerischer Freiheit zuzubilligen – denn auf diesem Miteinander beruht unser Erfolg, und unter dieser Prämisse bauen wir die eigenen Stärken aus und bündeln die Kräfte innerhalb des Konzerns.

Im vergangenen Jahr hat der Talanx-Konzern den vollständigen Wandel von einer Spartenorganisation zur Kundenorganisation vollzogen. Während der Geschäftsbereich Rückversicherung unverändert blieb, wurde unser Kerngeschäft im global aufgestellten Geschäftsbereich Industrieversicherung gebündelt. Die Privat- und Firmenversicherung ist regional eingeteilt in das Deutschland- und das internationale Geschäft.

Besonders außerhalb Deutschlands gehören Akquisitionen fest zu unserer Strategie: Der Geschäftsbereich Privat- und Firmenversicherung International etwa erwarb seit 2009 Gesellschaften in fünf Ländern. Im Fokus standen dabei die Regionen Mittel- und Osteuropa sowie Lateinamerika. Dies schließt aber keineswegs aus, dass wir uns auch genauso konsequent von Beteiligungen trennen, die nicht mehr Teil des Kerngeschäfts sind – im Berichtsjahr beispielsweise von Clarus und der HDI-Gerling Rechtsschutz Versicherung. Innerhalb der Industrieversicherung bieten wir weiterhin Rechtsschutz an, jedoch nicht mehr für Privatkunden.

Einen Schwerpunkt legen wir auf Kosteneffizienz. Signifikante jährliche Einsparungen wollen wir durch unterschiedlichste Maßnahmen erreichen, wie z. B. schlankere, zentralisierte und automatisierte Dienstleistungsprozesse mit einem hohen Synergiepotenzial, wozu auch die Vereinheitlichung unserer IT-Organisation gehört. Gleichzeitig arbeiten wir an der Stärkung und Restrukturierung von Organisationseinheiten, nicht nur bei der Privat- und Firmenversicherung in Deutschland.

Grafik: Piktogramm "Wachstum"

Profitables organisches Wachstum und zielgerichtete Zukäufe

Ein Blick in den Rückspiegel zeigt: Was das Wachstum angeht, hat Talanx eine hohe Geschwindigkeit vorgelegt. Die Vervierfachung der Bruttoprämien in den letzten 15 Jahren wäre nicht allein durch organisches Wachstum zu erzielen gewesen; wir haben unsere Gruppe immer wieder um attraktive Gesellschaften im In- und Ausland erweitert. Unsere hohe internationale Produktexpertise und Vertriebskraft helfen uns dabei, uns optimal auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Kundengruppen, Regionen und Kooperationspartner einzustellen. Neue Gesellschaften und Geschäftsbereiche haben wir effizient in den Konzern integriert. Zudem  verfügen wir über eine hoch entwickelte Kooperationsfähigkeit, die auf unterschiedlichste professionelle Partner und Geschäftsmodelle ausgerichtet werden kann.

Ein wichtiges Standbein unserer Globalisierungsstrategie ist die Industrieversicherung: Ihr Gewicht innerhalb des Konzern-Portfolios soll nicht nur in den von uns definierten Zielmärkten steigen, sondern sie hat auch in jenen Ländern einen Wachstumsauftrag, in denen der Talanx-Konzern bereits seit Längerem aktiv ist. Unser Geschäft mit deutschen Industrieunternehmen, die international tätig sind, wollen wir beispielsweise dadurch erweitern, dass wir uns gezielt auch des Vertriebsnetzes unserer Privat- und Firmenversicherung bedienen. Unsere Industriekunden profitieren dabei von jahrzehntelanger Erfahrung vor Ort.

Gezielter Ausbau in definierten Regionen

Gezielter Ausbau in definierten Regionen

Grafik: Weltkarte
Mittel- und Osteuropa, Lateinamerika und Asien zählen zu den Märkten, die wir gezielt ausbauen wollen. Im Einklang mit der Internationalisierungsstrategie des Talanx-Konzerns kann durch die Akquisition geeigneter Gesellschaften die Präsenz in diesen Regionen vergrößert und die vielversprechenden Chancen in den Versicherungsmärkten können genutzt werden.

Ein echter Wachstumsmotor unseres Konzerns ist auch der Geschäftsbereich Privat- und Firmenversicherung International mit den strategischen Zielmärkten Mittel- und Osteuropa (inkl. Türkei) sowie Lateinamerika; er soll sowohl aus eigener Kraft als auch durch Zukäufe einen höheren Beitrag zum Konzernergebnis beisteuern. Hier sehen wir große Chancen darin, unser Expertenwissen, etwa in der Bancassurance, in internationale Märkte zu exportieren. Die Nutzung des lokalen Know-hows und die Präsenz eines ausgebauten Vertriebsnetzes unterstützen den Bereich dabei, die spezifischen Anforderungen seiner Kunden zu erkennen und maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.

Die strategische Allianz, die wir 2010 mit der japanischen Versicherungsgruppe Meiji Yasuda geschlossen haben, ermöglicht es uns, passende Gelegenheiten gemeinsam wahrzunehmen. Mehr dazu im nächsten Kapitel.

Der Talanx-Konzern baut auf das regional vorhandene Know-how; so bleibt bei Zukäufen die Expertise im Hause und wird weiter genutzt.

Auch in Deutschland wollen wir in der Privat- und Firmenversicherung nicht stagnieren. In diesem wettbewerbsintensiven Markt liegt unsere Chance in profitablen Spezialgebieten und innovativen Nischen. Die alternde Bevölkerung kann uns hier zum Vorteil werden, wenn wir maßgeschneiderte Produkte für diese Bevölkerungsgruppe anbieten können.

Grafik: Piktogramm "Effizienz"

Effizienz in die richtige Bahn lenken

Seit Beginn des Berichtsjahres arbeitet der Erstversicherungsbereich mit gemeinsamen Zentralfunktionen, was nicht nur eine Effizienzsteigerung bedeutet, sondern auch eine spürbare Kostenersparnis.

Die erste Wegstrecke liegt also mit unserer Fokussierung auf die Kunden und der Neustrukturierung unseres Konzerns schon hinter uns; wir arbeiten durch die Umsetzung dieser Maßnahmen bereits sehr kostenbewusst. Und wir liegen durch die Schaffung der Privat- und Firmenversicherung Deutschland als eigenen Geschäftsbereich im Fahrplan, die Kosteneffizienz noch weiter zu steigern. Auch die Vereinheitlichung unserer IT-Landschaft in Deutschland durch die im Berichtsjahr neu gegründete Talanx Systeme AG läuft rund.

Die Entwicklung des Talanx-Konzerns zeigt: Die Maßnahmen, die Talanx getroffen hat, um für die Zukunft noch breiter aufgestellt zu sein und die Kapitalmarktfähigkeit weiter zu verbessern, greifen.

Geschäftsprozesse folgen Kundenbedürfnissen

Wir haben die Kunden ans Steuer gesetzt und die neue Organisationsstruktur an ihren Bedürfnissen ausgerichtet.

Damit stellen wir uns optimal auf unterschiedliche Kundengruppen, Regionen und Kooperationspartner ein. So können wir auch neue Gesellschaften und/oder Geschäftsbereiche gut in den Konzern integrieren. Außerdem unterstützen schlanke, effiziente und einheitliche Geschäftsprozesse die Konzernstrategie als ein wesentlicher Erfolgsfaktor.