Konzernlagebericht

Der Talanx-Konzern kann auf ein insgesamt sehr zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2011 zurückblicken: Bei den Bruttoprämieneinnahmen legte der Konzern um 4 % zu; das Kapitalanlageergebnis lag auf dem Niveau des Vorjahres, und das trotz des schwierigen Kapitalmarktumfelds. Talanx hatte eine sehr hohe Schadenbelastung zu verkraften, konnte aber dennoch eines der besten Ergebnisse ihrer Geschichte erzielen. Das operative Ergebnis (EBIT) legte im zweistelligen Prozentbereich zu; das Konzernergebnis hat sich mehr als verdoppelt. Getragen wurde diese Ergebnisverbesserung durch die Erstversicherung: Die Diversifizierung der Gruppe zahlt sich aus.

Im Hinblick auf die Konzernentwicklung war das Jahr 2011 vor allem durch Akquisitionen und Kooperationen geprägt: Um in seinen Zielmärkten Lateinamerika sowie Osteuropa stärkeres Wachstum zu erzielen, hat der Konzern Zukäufe in Mexiko, Argentinien, Uruguay und Polen getätigt. Damit wir uns profitable Marktanteile auf unserem Heimatmarkt sichern können, begannen wir zudem im Berichtsjahr, in unserem deutschen Privat- und Firmenkundengeschäft in den Aufbau kundenorientierter, effizienter Strukturen zu investieren.

  • Grafik: Gebuchte Bruttoprämien
  • Grafik: Operatives Ergebnis (EBIT)
  • Kapitalanlagen (ohne Depotforderungen)